Interview mit Jessica, 24 Jahre

Zur Person:

Name: Jessica
Alter: 24 Jahre
Absolviert eine Ausbildung zur: Sozialversicherungsfachangestellten
Lehrjahr zur zeit des Interviews: 2. Lehrjahr

nach oben

Wie bist Du an Deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Ich habe ein Praktikum bei einer Krankenkasse gemacht und dann festgestellt, das dies genau das ist, was ich in Zukunft machen möchte. Durch meine erste Ausbildung im Krankenhaus, wollte ich gerne im Gesundheitswesen bleiben und da passt der kaufmännische Bereich am Besten zu mir.

nach oben

Was hast Du von Deiner Ausbildung erwartet und haben sich Deine Wünsche erfüllt?

Ich habe erwartet, dass die Ausbildung nicht einfach wird und man viel mit Gesetzen arbeiten wird und oftmals mit anderen Einrichtungen zusammenarbeitet. Bisher kann ich nicht klagen, alles läuft so, wie ich es mir vorgestellt habe.

nach oben

Welche Aufgaben haben Dir während Deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Besonders viel Spaß macht mir die Arbeit im Team und das kundenorientierte Handeln und somit auch der Kundenkontakt, egal ob am Telefon oder persönlich. Es ist spannend durch mein Vorwissen Parallelen und Verbindungen herstellen zu können.

nach oben

Wie hat man Dich als Azubi behandelt? Hast Du Dich ausreichend betreut gefühlt?

Bisher gab es keine Abteilung, wo ich sagen muss, dass ich da um Himmelswillen nicht mehr hin möchte. Es kann vorkommen, dass man zeitweise keine ausreichende Arbeit hat, das liegt vermutlich daran, dass die Person die sich um einen kümmert selbst viel Arbeit hat, und keine Zeit hat, einem was Neues beizubringen. Aber dazu muss ich sagen, dass man mit dem Team und mit dem Betreuer sprechen sollte, denn sie haben immer ein offenes Ohr und möchten dass der/die Azubi sich wohl fühlt, so findet man stets eine Lösung.

nach oben

Welche Tipps hast Du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei der pronova BKK interessieren?

Seit offen für neues und redet über Probleme oder Unzufriedenheit. Seid hilfsbereit auch wenn es mal nicht um fachliches geht. Scheut euch nicht, Fragen zu stellen.

nach oben