Prüfungsstress: Stressfutterer oder Nahrungsverweigerer?

Zeit, sich nicht nur über die Prüfung, sondern auch über die Ernährung ein paar Gedanken zu machen.

Vielleicht bist du der Typ Mensch, der unter Prüfungsstress gar keine Zeit zum Essen findet oder keinen Bissen herunter bringt. Oder du gehörst zu dem Typus, der ein wahrer Stressfutterer ist und ständig etwas zu essen parat hat, meist Schokolade oder Fastfood. Bitte einmal innehalten und tief durchatmen! In harten Prüfungszeiten ist eine vernünftige Ernährung besonders wichtig, denn nur so kannst du dein Lernpensum bewältigen und gelassen dem Termin der Prüfung entgegensehen.

  • Mach dir einen Tagesplan mit Zeiteinheiten für´s Lernen, für Mahlzeiten und für Entspannung oder Bewegung.
  • Mit einem ausgewogenen Frühstück bekommst du einen wahren Energieschub von innen. Vollkornprodukte werden langsamer verstoffwechselt als Weißmehlprodukte, so unterbleiben starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels, Hungerattacken und Durchhänger werden vermieden.
  • Iss als Hauptmahlzeit viel Gemüse oder Salat und weniger Fleisch. Gemüse enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Eine ausreichende Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen kannst du so sicherstellen. Wenn das Gemüseputzen zu zeitaufwendig erscheint, greif auf Tiefkühlware zurück, auch sie ist reich an Nährstoffen.
  • Dein Lieblingsobst solltest du während einer Prüfungsphase immer im Haus haben. Obst hat wie Gemüse eine sehr hohe Nährstoffdichte.
  • Nüsse steigern mit ihrem hohen Gehalt an Folsäure und Vitamin-B1 die Konzentrationsfähigkeit. Einfach zum Knabbern oder über einen Salat gestreut liefern sie wertvolle Energie.
  • Trink viel und vor allem regelmäßig Wasser, Saftschorlen, Kräuter- oder Früchtetees. Kaffee zum Wachhalten und Alkohol zum Entspannen sind aber tabu. Kaffee steigert die Nervosität, Alkohol führt leicht zur Abhängigkeit.
  • Lust auf Pudding oder Schokolade? Greif zu, doch die Portion sollte nicht zu üppig ausfallen. Der Duft von frisch gekochtem Pudding kann übrigens durchaus entspannend sein.
nach oben

Weitere Tipps, Tests und Artikel

Ein WG-Zimmer zu finden, ist gar nicht so einfach. Die Konkurrenz ist groß, die Auswahlkriterien sind hart. 

Wie eure Liebe eine Fernbeziehung übersteht

Tipps für eine Wochenendbeziehung

Tägliches Pendeln zur Uni